Am Rande des Meeres - Ein Roadtrip an der Algarve


Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich auch mit ans Meer und an die Küste nehmen. Nicht irgendeine Küste, sondern die schöne Algarve. Der raue Küstenabschnitt im Süden Portugals ist geprägt von schroffen Felsen, weichem Sand und blauem Meer.

Portugal war für mich lange nicht auf meinem lebenslangen Reiseplan vorgesehen. Ich war schon oft in Andalusien unterwegs und liebe besonders die spanische Sprache, die lauen Sommernächte und die Tapas dort. Aber Portugal? Irgendwie habe ich selten einen Gedanken daran verschwendet, dass es weiter westlich auch noch ein großartiges Land gibt.

Der Grund warum wir diesen Juni die Koffer packten und uns auf den Weg machen, war eigentlich ein Musikfestival in Lissabon: Nos alive. Wir beschlossen kurzerhand schon ein paar Tage früher an die Algarve zu fliegen und die Küste auf eigene Faust zu erkunden.

Unser erster Stop war Olhão. Vor dem kleinen Ort lagern kleine Inseln im Meer. Schnell mit der Fähre zu erreichen bieten sie kilometerlange Sandstrände, bei denen von den großen Touristenmassen nichts zu sehen ist. Das Wasser im Atlantik erfordert zwar einigen Mut sich hineinzustürzen, aber es lohnt sich definitiv.

Weiter entlang der Küste Richtung Westen befindet sich eines meiner Highlights: Die Benagil Grotte. Diese große Seehöhle kann man vom Strand aus gar nicht sehen. Wenn man mutig ist, springt man ins kalte Nass und erreicht die Höhle nach ca. 10 Minuten schwimmen. Wir haben uns getraut - ausgerüstet mit einem wasserdichten Beutel, war es auch gar kein Problem Kamera und uns heil hinüber zu bringen. Wir hatten Glück und es waren noch kaum Menschen oder Boote in der Höhle - früh aufstehen lohnt sich also.

Über den letzten Stop unserer Reise braucht man eigentlich nicht mehr viel sagen: Lissabon. Eine großartige Stadt voller Leben, wunderschönen Aussichtspunkten, bunten Blumenkästen, zahllosen Bäckereien und herzlichen Menschen. Nicht zu vergessen natürlich die tollen Straßenbahnen, für die ich auf meinen letzen Reisen ein echtes Faible entwickelt habe (genau wie für alte Türen - aber seht selbst).

Ich kann es kaum erwarten wieder die Koffer zu packen.

Tags: